Ein seltener Fund

Nicht allzu häufig kommt es vor, dass man eine Nadelholzsäbelschrecke zu Gesicht bekommt. Ihr verstecktes Leben in den Baumkronen macht sie für den Naturbeobachter nahezu unsichtbar. Wenn ein Sturm durch die Wipfel braust, kann es vorkommen, dass einzelne Tiere abstürzen und man das seltene Glück hat ein Exemplar zu entdecken. Weiterlesen…

Drei Störche für Friedenfels

Im Beisein von Dr. Norbert Schäffer, dem Vorsitzenden des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV), und Baron von Gemmingen-Hornberg entließ Dr. Philipp Wagner, Bezirksgeschäftsstellenleiter des LBV in Bayreuth, in der Hammerlohe bei Frauenreuth drei Jungstörche in die Freiheit. Weiterlesen…

Amphibienwanderung 2017

Die Wanderung unserer heimischen Amphibien zu den Laichgewässern ist abgeschlossen, wie wir an den nun leeren Eimern am Amphibienschutzzaun beim Griesweiher feststellen konnten. Dankenswerter Weise hat die Einrichtung des Zaunes auch 2017 das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach veranlasst und die Straßenmeisterei Tirschenreuth hat wie in den vergangenen Jahren den Aufbau übernommen. Weiterlesen…

Wohnung zu vergeben

Ein neues Wohnungsangebot für die Weißstörche im Landkreis Tirschenreuth steht seit April 2016 in Friedenfels bereit. Auf dem nur noch sporadisch betriebenen Backsteinkamin der hiesigen Schlossbrauerei wurde in einer Gemeinschaftsaktion eine Unterlage für einen Storchenhorst montiert. Weiterlesen…

2016 Steigende Zahlen bei Erdkröte

P1040553-2_jiBei der Betreuung des vom Staatl. Bauamt auch 2016 wiederum aufgestellten Amphibienzaunes am Griesweiher, nördlich von Friedenfels, brachten unsere Mitglieder mehr als 3000 Amphibien sicher über die dortige Staatsstraße. Bei der Erdkröte war eine Zunahme, bei dem Grasfrosch und bei den Molchen dagegen eine Abnahme der vor dem möglichen Verkehrstod geretteten Tiere zu verzeichnen. Weiterlesen…

500 Fenchelpflanzen für den Schwalbenschwanz

IMG_2256_jiFenchel ist nicht nur für uns Menschen ein wohlschmeckendes, gesundes Gemüse, es mundet auch der Raupe des Schwalbenschwanz, der einer unserer größten und schönsten heimischen Schmetterlinge ist. Obwohl in Bayern ungefährdet, ist er aber eher selten im Steinwald zu beobachten. Bei genauem Hinsehen sind manchmal seine attraktiven Raupen im Garten hauptsächlich an Fenchel-, Karotten- und Dillpflanzen zu finden. Weiterlesen…

Tierlexikon online

banner468x60_1bKooperation statt Konkurrenz, unter diesem Motto setzten sich die Initiatoren von „Steinwaldfoto.de“, Johann Lenk und Dr. Siegfried Steinkohl mit den Verantwortlichen unseres Vereins zusammen. Ziel war es, die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt des Naturparks Steinwald allen Naturfreunden anschaulich und übersichtlich im Internet zu präsentieren. Weiterlesen…

Herzlich willkommen im Steinwald

IMG_1659_ji_jiw Offensichtlich war es der Langflügeligen Schwertschrecke (Conocephalus fuscus) lange Zeit zu unwirtlich im Landkreis Tirschenreuth und im Naturpark Steinwald. Dann gelangen erste Nachweise nahe der Stadt Tirschenreuth und bei Kemnath. Und im Sommer 2015 hat sich die Heuschrecke nun auch in den Steinwald vorgewagt und wir sagen ihr: Herzlich willkommen! Weiterlesen…

Der blaue Frosch

Blauer Frosch_ji

Foto: Dr. Siegfried Steinkohl

Aufsehen unter den Amphibienliebhabern im Steinwald erregte in den Sommermonaten ein blauer Frosch bei der Haferdeckmühle, entdeckt von Manuel Zeitler. Sollte es ein verspäteter Moorfrosch sein, der sein blaues Laichkleid erst im Juli anlegte. Das war eher unwahrscheinlich, was war es dann?? Weiterlesen…